Externer
Datenschutzbeauftragter
Datenschutz für ihr Unternehmen

Jetzt Beratung
anfordern!

Was bedeutet Datenschutz?

Datenschutz soll alle Personen, z. B. Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter und Unternehmen selbst vor dem Missbrauch personenbezogener Daten schützen. Personenbezogen sind Daten wie Name, Adresse und Geburtstag sowie alle Daten, die eine Person beschreiben oder einer Person zugeordnet werden können.

Informationelle Selbstbestimmung

Durch die Digitalisierung und die moderne Datenverarbeitung ist die informationelle Selbstbestimmung stärker gefährdet, da Daten schneller und einfacher verbreitet werden können. Dabei beruht die informationelle Selbstbestimmung darauf, dass jeder das Recht hat, selber zu bestimmen, welche seiner Daten er preisgibt und wie diese verwendet werden dürfen.

Wer braucht Datenschutz?

Jeder! Da der Datenschutz in Deutschland aktuell im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) geregelt ist, gilt dies erst einmal pauschal für jeden. Unternehmen müssen darüber hinaus ab 10 Mitarbeitern, welche personenbezogene Daten regelmäßig verarbeiten, für diese Aufgabe auch explizit einen Datenschutzbeauftragten bestellen.

Leistungen

Datenschutz ist im Zeitalter der Informations­gesellschaft eine unverzichtbare Bedingung für das Funktionieren jeglichen demokratischen Gemeinwesens.

Zitat: Jörg Tauss

Datenschutz Ansprechpartner

Datenschutz Ansprechpartner

Als externe Datenschutzbeauftragte stehen wir jederzeit als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung und unterstützen unsere Kunden im sicheren Umgang mit personenbezogenen Daten und deren rechtskonformer Nutzung. Neben Beratungen und Schulungen im Bereich Datenschutz bieten wir ein ausgereiftes Datenschutzmanagementsystem, welches sich auf jahrelange erfolgreiche Erfahrungen stützt.
Datenschutz-Schulungen & Fachberatung

Datenschutz-Schulungen & Fachberatung

Wir unterstützen Sie beim Aufbau, der Weiterentwicklung und der Kontrolle aller Maßnahmen im Bereich des Datenschutzes. Schulungen und Fachberatungen bieten wir für Ihre Mitarbeiter sowie für Ihren internen Datenschutzbeauftragten an.
Datenschutzaudits

Datenschutzaudits

Eine Auditierung ist eine grundlegende Vorgabe einer Datenschutz- und Sicherheitszertifizierung und gleichzeitig ein notwendiges Mittel für die Geschäftsführung, Ihrer Sorgfaltspflicht im Bereich IT-Sicherheit und Datenschutz gerecht zu werden. Unsere Arbeit bereitet Sie auf Audits im Datenschutz und der IT-Sicherheit z. B. der international anerkannten Norm ISO/IEC 27001:2017 vor und bildet somit eine maßgebliche Arbeitsgrundlage.
Profil

Privatsphäre ist ein Recht wie jedes andere. Man muss es in Anspruch nehmen oder man riskiert es zu verlieren.

Zitat: Phil Zimmermann

Das unabhängig inhabergeführte Unternehmen „Sven Rahn Datenschutz“ ist der Ansprechpartner für alle Bereiche des Datenschutzes in ganz Deutschland. Der Unternehmensgründer Sven Rahn verfügt über langjährige Erfahrung und das spezifische Know-how, um die jeweiligen Kundenanforderungen zu erfüllen. Hier ein paar Beispiele:

  • Ausbildung zum IT-Systemelektroniker bei einem der führenden Hersteller für Medical IT-Produkte Rein Medical GmbH
  • Leiter „Produktion und Service“ mit Personalführungsverantwortung
  • Ausbildung zum Chief Service Manager durch das FIR e.V. der RWTH Aachen bzw. der RWTH International Academy
  • Führungskraft mit den erweiterten Aufgaben Integration Qualitätsmanagement – zuerst DIN EN ISO 9001, anschließend DIN EN ISO 13485 für Medizinprodukte, maßgebliche Mitgestaltung des Bereichs Qualitätsmanagement und Begleitung der anhaltendenden Verschmelzung von IT/EDV und Medizintechnik

„Sven Rahn Datenschutz“ ist Mitglied im Verbund „DSB-MIT-SYSTEM®“. Dadurch wird ein stetiger fachlicher Austausch sowie eine zuverlässige Betreuung auch z. B. im Krankheitsfall garantiert.

Fakten

Wer clever ist, hat die Zukunft im Fokus und die Vergangenheit in den Akten.

Zitat: Prof. Dr. Hermann Simon

Dieses Zitat gilt insbesondere für alle dokumentationswürdigen Themen in einem Unternehmen – und dazu zählt auch der Datenschutz. Denn wenn Sie Ihr Unternehmen voranbringen wollen, werden Sie den sich ständig ändernden Anforderungen des modernen Datenschutzrechts Rechnung tragen müssen. Die fortschreitende Durchdringung von IT in der aktuellen Wirtschaft bringt immer wieder neue Anforderungen und Herausforderungen mit sich, nicht zuletzt auch in der rechtskonformen Dokumentation und Umsetzung von Datenschutz.

 

Natürlich können Sie das theoretisch selbst übernehmen. Die Praxis hat aber gezeigt, dass dies nicht in jedem Unternehmen möglich ist. Schließlich geht es nicht nur um die notwendige Zeit oder einen zusätzlichen Mitarbeiter, sondern auch um das Fachwissen. Ein Datenschutzbeauftragter muss sich ständig sowohl im technischen als auch im juristischen Umfeld fortbilden. Es ist ein großer Aufwand nötig, um die notwendige Datenschutz Fachkunde aufrecht zu erhalten und zu erweitern. Dazu zählen neben dem kontinuierlichen Austausch mit Fachkollegen und den regelmäßigen Fortbildungsmaßnahmen auch die Sichtung von Fachzeitschriften, juristischen Kommentaren und die Beobachtung der aktuellen Rechtsprechung.

Interner

Datenschutzbeauftragter

  • „Betriebsblindheit“
  • besonderer Kündigungsschutz
  • oftmals keine Erfahrungen vorhanden
  • in der Regel keine gleichzeitige Kenntnis von Recht und IT
  • wirklich neutrale Stellung ist selten möglich
  • erheblicher zeit- und kostenintensiver Schulungs- und Arbeitsmittelaufwand nötig
  • meist keinerlei Verknüpfung mit Gleichgesinnten

Externer

Datenschutzbeauftragter

  • Unvoreingenommenheit
  • kein Arbeitsverhältnis, Abberufung unkompliziert
  • Erfahrungen aus anderen Projekten
  • vorhandene Mehrfachqualifikation, Recht / IT
  • neutrale Stelle, Vermittlungsfähigkeit zwischen Unternehmen und Mitarbeitern
  • umfangreiche Qualifikation
  • Literatur vorhanden
  • Mitgliedschaft in themen-orientierten Verbänden & Gruppen sichert laufende Aktualität durch Erfahrungs- und Meinungsaustausch

Referenzen

Kontakt

Konnten wir Ihr Interesse wecken?

Dann treten Sie einfach mit uns in Kontakt und lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, ob Ihr Unternehmen von unseren Dienstleistungen profitieren kann. Gerne helfen wir Ihnen in allen Fragestellungen rund um das Thema Datenschutz weiter.

Sven Rahn

Tel: +49 2161 82807-14

Fax: +49 2161 82807-15

E-Mail: info [at] rahn-datenschutz [Punkt] de

Impressum

SVEN RAHN DATENSCHUTZ
Inhaber: Sven Rahn

 

Sophienstraße 35

41065 Mönchengladbach

 

Tel.: +49 2161 82807-14

Fax: +49 2161 82807-15

 

E-Mail: info [at] rahn-datenschutz [Punkt] de

 

USt-IdNr.: DE304355807

 

E-Mail Verschlüsselung

 

Unser E-Mail Server beherrscht die TLS-Verschlüsselung. Somit werden Ihre E-Mails in den allermeisten Fällen geschützt, wenn sie von Server zu Server transportiert werden.

 

Wenn Sie uns eine Ende-zu-Ende-verschlüsselte E-Mail schicken möchten, so können Sie dies mittels eines ZIP-verschlüsselten Anhangs tun. Bitte teilen Sie uns dann das Passwort auf einem anderen Wege mit (postalisch, per Fax oder per Telefon).

 

Außerdem können Sie den Text Ihrer E-Mail mit PGP verschlüsseln. Der Fingerabdruck unseres öffentlichen PGP-Schlüssels lautet „8A0F4D58F9EC42BB“ und kann hier heruntergeladen werden (im Browser können Sie die Datei per „speichern unter…“ auf Ihre lokale Festplatte speichern).

 

 

Hinweis: Die Wortmarken DSB-Reporter®, DSB-MIT-SYSTEM®,

PrivazyPlan®, TOM-Domäne® und TOM-Guide® sind im

Besitz von Nicholas Vollmer

 

Design und Realisierung
ZWEIPRO

 

Bildlizenzen:

Adobe Stock
#59010179 / #3706175

Graphicriver
the-high-technology-device-pack-license

 

Grafiken:
www.freepik.com
Icons designed by Freepik

Datenschutzerklärung

I.         Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist das im Impressum genannte Unternehmen (siehe links).

II.       Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Es besteht keine Bestellpflicht für einen Datenschutzbeauftragten.

III.     Allgemeines zur Datenverarbeitung

1.        Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist.

IV.     Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

1.        Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

 

  • Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  • Das Betriebssystem des Nutzers
  • Den Internet-Service-Provider des Nutzers
  • Die IP-Adresse des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt
  • Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Nicht hiervon betroffen sind die IP-Adressen des Nutzers oder andere Daten, die die Zuordnung der Daten zu einem Nutzer ermöglichen. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

2.        Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3.        Zweck der Datenverarbeitung

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

 

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4.        Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

5.        Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

V.       Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1.        Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

(1)       die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

(2)       die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

(3)       die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;

(4)       die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

(5)       das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

(6)       das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

(7)       alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;

(8)       das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2.        Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

3.        Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

(1)       wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

(2)       die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;

(3)       der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder

(4)       wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

4.        Recht auf Löschung

a)        Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

(1)       Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

(2)       Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

(3)       Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

(4)       Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

(5)       Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

(6)       Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

b)        Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

c)        Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

(1)       zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

(2)       zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

(3)       aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;

(4)       für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

(5)       zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

5.        Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

6.        Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

(1)       die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

(2)       die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

7.        Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

8.        Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

9.        Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

(1)       für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist,

(2)       aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder

(3)       mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden.

Hinsichtlich der in (1) und (3) genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

10.    Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.